Archiv für musik

häppchenweise: quietly happy and deep inside

Posted in musik with tags , , , , , on September 4, 2008 by Oliver

björn kleinhenz veröffentlicht am 29.10.2008 via tomt recordings sein drittes von kritikern gefeiertes album „quietly happy and deep inside“ in schweden. um die wartezeit zu verkürzen wurden befreundete künstler gebeten, einen song des albums zu covern. das ergebnis wird nun woche für woche zum kostenlosen download angeboten. bisher gibt es eine a capella chor version von „at night we die“ (arrangiert von susanna brandin aka winter took his life) und kid ikarus aus berlin packte „princes“ in ein verspultes lofi-gewand. 9 more songs to come.

und hier die termine der aktuellen september solo-tour von björn kleinhenz:
03.09.08 hasenschaukel, hamburg
04.09.08 schokoladen, berlin
05.09.08 café hans wurst, berlin
08.09.08 house show, münchen – adresse über e-mail-nachfrage bei björn persönlich
10.09.08 house show, basel (ch) – adresse über e-mail-nachfrage bei björn persönlich
11.09.08 projekt, innsbruck (at)
12.09.08 einbaumöbel, wien (at)

nicht meine jahreszeit

Posted in Uncategorized with tags , on Juli 6, 2008 by Oliver

ich will herbst, sofort, etwas dunkelheit und eine umwelt, die sich in melancholische farben verliert. ich will immanu el hören, ohne dabei den sommer verfluchen zu müssen.

hellsongs – video zu „symphony of destruction“

Posted in musik, schweden, video with tags , , , , on Juni 30, 2008 by mmmatze

die hellsongs haben mittlerweile ja ganz gut die runde gemacht. und wenn eine band, deren repertoire quasi nur aus coverversionen besteht, dann doch liebenswert erscheint, dann halt, weil sie metalklassiker in ein singer/songwriter-gewand kleidet. und das manchmal sogar fast, äh, fetzig. siehe megadeths „symphony of destruction“. zu dieser nummer gibt es jetzt ein video (über die politische korrektheit dessen ich mich jetzt mal nicht auslasse), das sich im großen und ganzen auch ganz nett ansehen lässt.

via myoon.

Endlich!

Posted in england, musik, video with tags , , , on Januar 10, 2008 by mmmatze

2008 hat seinen ersten Hit! British Sea Power aus Brighton, England, veröffentlichen am 18.01. ihr drittes Album „Do You Like Rock Music?“ bei Rough Trade. Breitbandpop trifft auf Gitarren, Pathos galore in zwölf Songs oder 55 Minuten. Die erste Single „Waving Flags“ gibt einen guten Eindruck. Für alle, die sich bei den Stars mehr Gitarren wünschen.

(Direktflaggenschwenken)

happy new year!

Posted in musik, schweden, video with tags , , on Dezember 31, 2007 by mmmatze

2008 sind wir dann auch mal wieder da!

Video zu Stars‘ „The Night Starts Here“

Posted in video with tags , , , , , on November 10, 2007 by mmmatze

Stars

Schon zur ersten Single „Take Me To The Riot“ ihres aktuellen, wunderbaren Albums „In Our Bedroom After The War“ hatten die kanadischen Stars einen feinen kleinen Clip gedreht. Auch die zweite Auskopplung, „The Night Starts Here“, einer der Songs des Jahres 2007, hat nun einen begleitenden Kurzfilm, den man hier anschauen kann. Und die Stars fallen im wahrsten Sinne des Wortes mal wieder aus dem Rahmen. Großer Video-Sport!

Nachtrag: Nerdcore war schlauer als ich und hat das Video auch bei Youtube gefunden.

Direktsterne

Neue Musik von der Lost Patrol Band

Posted in musik, schweden with tags , , , , , , on November 8, 2007 by mmmatze

The Lost Patrol Band

Dennis Lyxzéns derzeitiges Hauptbetätigungsfeld, die Lost Patrol Band, vermeldet via Myspace, dass es neuen Stoff zu hören gibt. Drei Songs tragen sie zu zwei Compilations bei: Zwei Nummern, „Tidsfördriv“ (heißt wohl soviel wie Zeitvertreib, wenn mich meine Griechischkenntnisse nicht völlig verlassen haben) und eine nicht näher benannte Coverversion der schwedischen Punkband Ebba Grön. Die Gruppe bestand (dem Eintrag in der schwedischen Wikipedia nach) von 1977 – 1983 und brachte es in dieser Zeit auf drei Platten. Ihre letzte Single trägt den schönen Namen „Scheisse“, unter anderem hatten sie mit „Staten Och Kapitalet“ auch ein Stück im Repertoir, dass von Turbonegro seinerzeit ganz hervorragend gecovert und auf der „Small Feces“ Sammlung veröffentlicht wurde. Aber ich schweife ab. Der dritte Song, den LPB aufgenommen haben, ist ein Cover von Jack Lee’s Achtziger-Schnulze „Come Back And Stay“. Des weiteren, und jetzt wirds interessant, kündigt das Bulletin an, dass LPB ins Studio gehen werden um Fans und geneigte Hörer mit zwei neuen Songs zu beglücken, die auf einer 7″ veröffentlicht werden sollen. Wir warten gespannt.