Archiv für video

hellsongs – video zu „symphony of destruction“

Posted in musik, schweden, video with tags , , , , on Juni 30, 2008 by mmmatze

die hellsongs haben mittlerweile ja ganz gut die runde gemacht. und wenn eine band, deren repertoire quasi nur aus coverversionen besteht, dann doch liebenswert erscheint, dann halt, weil sie metalklassiker in ein singer/songwriter-gewand kleidet. und das manchmal sogar fast, äh, fetzig. siehe megadeths „symphony of destruction“. zu dieser nummer gibt es jetzt ein video (über die politische korrektheit dessen ich mich jetzt mal nicht auslasse), das sich im großen und ganzen auch ganz nett ansehen lässt.

via myoon.

Advertisements

Endlich!

Posted in england, musik, video with tags , , , on Januar 10, 2008 by mmmatze

2008 hat seinen ersten Hit! British Sea Power aus Brighton, England, veröffentlichen am 18.01. ihr drittes Album „Do You Like Rock Music?“ bei Rough Trade. Breitbandpop trifft auf Gitarren, Pathos galore in zwölf Songs oder 55 Minuten. Die erste Single „Waving Flags“ gibt einen guten Eindruck. Für alle, die sich bei den Stars mehr Gitarren wünschen.

(Direktflaggenschwenken)

Liebeslied

Posted in musik, song with tags , , , , on November 13, 2007 by mmmatze

Can’t get you out of my head (wenn’s um den Song des Jahres geht):

Direktsciencefiction

Video zu Stars‘ „The Night Starts Here“

Posted in video with tags , , , , , on November 10, 2007 by mmmatze

Stars

Schon zur ersten Single „Take Me To The Riot“ ihres aktuellen, wunderbaren Albums „In Our Bedroom After The War“ hatten die kanadischen Stars einen feinen kleinen Clip gedreht. Auch die zweite Auskopplung, „The Night Starts Here“, einer der Songs des Jahres 2007, hat nun einen begleitenden Kurzfilm, den man hier anschauen kann. Und die Stars fallen im wahrsten Sinne des Wortes mal wieder aus dem Rahmen. Großer Video-Sport!

Nachtrag: Nerdcore war schlauer als ich und hat das Video auch bei Youtube gefunden.

Direktsterne

eine fahrt im aufzug…

Posted in indie, musik, video with tags , , , , , on Oktober 3, 2007 by Oliver

mit hello saferide:


hello saferide – i wonder who is like this one

entstanden auf einem promoausflug nach brasilien. mit dabei waren auch suburban kids with biblical names und maia hirasawa, deren videos in punkto originalität nur geringfügig vom oben gezeigten abweichen.

zum schreien schön – shout out louds

Posted in indie, konzert, musik, schweden, tourdaten, video with tags , , , , , , on September 13, 2007 by Oliver

mit „our ill wills“ haben die shout out louds ein super sommer-album vorgelegt dessen einziges problem darin lag, dass es keinen sommer gab. wer nicht schon im april bei schönstem sonnenschein mit seinem herzmensch an einem platz in der sonne lag und diesen herrlichen zwölf lieder lauschen durfte, dem entging ein stück vom glück. in der trüben regenbrühe der folgenden monate konnten die lieder aber auch so wachsen.

nun künden die ersten sonnenstrahlen vom bevorstehenden goldenen herbst und die spatzen pfeifen schon länger die tourdaten der schweden (siehe unten) von den dächern. welche zauberhafte stimmung die schweden erzeugen setzt bassist ted malmros im video zu „impossible“ rund um gröna lund, einen vernügungspark auf der insel djurgården, sehr gelungen um:

tourdaten:
* 18.09. köln, prime club
* 19.09. münchen, backstage
* 22.09. erlangen, e-werk
* 24.09. heidelberg, karlstorbahnhof
* 27.09. dresden, messehalle
* 28.09. leipzig, arena
* 29.09. hamburg, reeperbahn (reeperbahnfestival 2007)
* 30.09. regensburg, donau arena
* 01.10. berlin, postbahnhof

coming down cold – ebbot & mattias

Posted in video with tags , , , , on August 23, 2007 by Oliver

schon wieder ein video und schon wieder melancholie. da kündigt sich offenbar der herbst an. nach dem gefühlten sommer im april haben sich die blätter noch recht lang an den bäumen gehalten, doch einige beginnen nun ihr blätterkleid abzulegen. im august. dementsprechend gerät pop wieder in den hintergrund und herzmusik tritt hervor.

manchmal geschieht dies auch etwas unerwartet. the soundtrack of our lives werkeln nach einer kleinen pause gerade an origin vol. 2, das dieses jahr noch erscheinen soll und dabei muss die herren mattias bärjed, niclas stenholm und ebbot lundberg wohl die sehnsucht nach leisem gepackt haben. ergebnis ist ein song für die schwedische serie „upp till kamp“: coming down cold

noch mehr melancholie demnächst.

(via swedesplease)