Archiv für mp3

häppchenweise: quietly happy and deep inside

Posted in musik with tags , , , , , on September 4, 2008 by Oliver

björn kleinhenz veröffentlicht am 29.10.2008 via tomt recordings sein drittes von kritikern gefeiertes album „quietly happy and deep inside“ in schweden. um die wartezeit zu verkürzen wurden befreundete künstler gebeten, einen song des albums zu covern. das ergebnis wird nun woche für woche zum kostenlosen download angeboten. bisher gibt es eine a capella chor version von „at night we die“ (arrangiert von susanna brandin aka winter took his life) und kid ikarus aus berlin packte „princes“ in ein verspultes lofi-gewand. 9 more songs to come.

und hier die termine der aktuellen september solo-tour von björn kleinhenz:
03.09.08 hasenschaukel, hamburg
04.09.08 schokoladen, berlin
05.09.08 café hans wurst, berlin
08.09.08 house show, münchen – adresse über e-mail-nachfrage bei björn persönlich
10.09.08 house show, basel (ch) – adresse über e-mail-nachfrage bei björn persönlich
11.09.08 projekt, innsbruck (at)
12.09.08 einbaumöbel, wien (at)

hello saferide – anna

Posted in musik with tags , , , , , on September 3, 2008 by Oliver

das neue und langersehnte album „more modern short stories from hello saferide“ von hello saferide wird in den nächsten wochen erscheinen und als ob das nicht schon als gute nachricht genügt, bittet annika norlin persönlich um den download der ersten single „anna“ auf myspace.
der song machte vor längerem bereits seine runde durch die einschlägigen blogs (exemplarisch: swedesplease und it’s a trap) und war auch pitchfork eine meldung wert.
wer sich ungern beschenken lässt, kann auch im razzia-store 75 cent für den song bezahlen.

fundstück: låtsaskatten

Posted in musik, saugen alta, schweden with tags , on November 2, 2007 by Oliver

ich muss hier mal den großen geheimniskrämer geben. jetzt nicht um mich interessanter darzustellen, sondern nur um spuren zu verwischen. dass ich nämlich gerade eben über låtsaskatten gestolpert bin, ist eher ein zufall, wenn auch ergebnis gewissenhafter rechersche in anderer angelegenheit.

die stockholmer band steht beispielhaft für die vielseitigkeit und rastlosigkeit des musikspielenden schweden. neben wenigstens zwei weiteren gemeinsamen bandprojekten treten nina wähä und kristian dahl auch hier den beweis an, dass ihnen die ideen nicht ausgehen. gestern war punk, morgen kommt twee und heute hier und jetzt „von mir entdeckt“: computergestützter indiepop mit süßem schwedischen gesang. vier lieder kann man sich auf der bandseite anhören und problemlos herunterladen (hierzu einfach auf die zwei textzeilen im startbild der homepage klicken). und für schlappe 20kronen ist über den e-mail-weg auch ein physischer tonträger käuflich zu erwerben. für den versand ins außland könnte allerdings das porto den preis ein wenig anheben. leider geben sich die musiker hinsichtlich weiterer informationen weniger großzügig, aber im normalfall sollte ich in nicht allzuferner zukunft mit weiteren informationen dienen können.

låtsaskatten bei myspace.

… wer eine idee hat, über welche band ich mich demnächst an anderer stelle auslasse, kann in den kommentaren gerne spekulieren.