Archive for the schweden Category

hellsongs – video zu „symphony of destruction“

Posted in musik, schweden, video with tags , , , , on Juni 30, 2008 by mmmatze

die hellsongs haben mittlerweile ja ganz gut die runde gemacht. und wenn eine band, deren repertoire quasi nur aus coverversionen besteht, dann doch liebenswert erscheint, dann halt, weil sie metalklassiker in ein singer/songwriter-gewand kleidet. und das manchmal sogar fast, äh, fetzig. siehe megadeths „symphony of destruction“. zu dieser nummer gibt es jetzt ein video (über die politische korrektheit dessen ich mich jetzt mal nicht auslasse), das sich im großen und ganzen auch ganz nett ansehen lässt.

via myoon.

Advertisements

„för jag e patetisk“

Posted in musik, schweden, song, video with tags , , , , on Februar 6, 2008 by Oliver

man kann sagen, 2007 war ein gutes jahr für annika norlin. mit einer menge schwung von ihren furiosen auftritten mit hello saferide, die auch abstecher nach brasilien, england und japan nach sich zogen, nahm sie mit „säkert!“ ein rein schwedischsprachiges album auf. dieses projekt dominierte den sommer und herbst das nunmehr vergangenen jahres und auch die anfragen, die der erfolg vom debüt „introducing hello saferide“ nach sich zog.
ging sie noch bei den preisverleihungen 2006 leer aus, räumte sie im jahr darauf gleich zwei grammis (kvinnliga artist, textförfattare) und einmal p3 guld (kvinnliga artist) ab.
das nur nebenbei.
neben den beiträgen bei einschlägigen singer/songwritern oder anderen tweepoppern, versprach auch petter einen genreübergreifenden schritt zur rapmusik. für einen song vom album „goddamnit!“ bediente sich der fanta4 schwedens (in personalunion) auszügen der gesangsspur und der melodie von „någon gång måste du bli själv“ und bastelte daraus ein liedgut, dass auch solche begeisterte, die mit dieser musik normalerweise nichts anfangen können. der (soweit mich meine sprachkenntnisse nicht im stich lassen) vorzeige-hose-runter-song „logiskt“ rotiert zur zeit als single durch schweden und im bild bei – na klar – bei/auf youtube:


(petter feat. säkert! – logiskt)

(via fiket)

unglaublich

Posted in schweden with tags , on Januar 17, 2008 by Oliver

die hives gab es wohl schon in den 70ern. freilich gab es besetzungswechsel aber der titel „tyrannosaurus hives“ kommt wohl nicht von ungefähr:

gert jonnys

für weitere stylecrimes bitte auf die 70er setzen klicken.

(via swedest thing)

happy new year!

Posted in musik, schweden, video with tags , , on Dezember 31, 2007 by mmmatze

2008 sind wir dann auch mal wieder da!

verlinkt #1

Posted in schweden, video with tags , , , , on November 28, 2007 by Oliver

hier fehlt noch ein kleiner bericht zum letztwöchigen konzert von boy omega im mariaberg zu rorschach. den hab ich nicht vergessen. wirklich. er ist mir bis dato einfach noch nicht gelungen.
in der zwischenzeit wurde aber an anderer stelle und von anderen über schwedischen musik geschrieben oder selbige verlinkt.
holgi etwa, verweist auf ein konzert von peter bjorn & john, dass in voller länge nicht nur per podcast erhältlich ist. eine interessante form von bootlegs und selbstverständlich ein genuss.
herr s liegt richtig, wenn er mixtapes & cellmates auf meinem radar vermutet. bei ihm gibt es das verschrobene video zum nicht minder verschrobenen „quiet“ zu sehen. synästhesie, ick hör dir trapsen.
bei fiket.de gibt es ebenfalls ein video von tyskarna från lund: global fußball ok heißt die kleine deutschlandparodie zur letztjährigen weltmeisterschaft, das natürlich auch weiterhin seine berechtigung besitzt. auch wenn man einschränken muss: „nej till den moderna fotbollen„.

grattis asteroid lindgren

Posted in schweden with tags , , , on November 14, 2007 by Oliver

deine namensgeberin wäre heute 100 jahre alt geworden. astrid lindgren hinterließ nicht nur zahlreiche geschichten, sondern sie stellte auch eindrucksvoll unter beweis, dass 80-jährige auf bäume klettern können und die beliebteste schwedin des letzten jahrhunderts und des jahres 1997 auch nur ein mensch ist:

„ich glaube, ihr habt etwas vergessen. und zwar, dass ich ein alter mensch bin, taub und halbblind und fast verrückt. und den habt ihr zur schwedin des jahres gemacht! verbreitet das bloß nicht, sonst glauben sie noch, ganz schweden ist so …“

ein überaus engagierter mensch noch dazu.

man gerät schnell ins floskelhafte, wenn man davon spricht, dass personen ewig in erinnerung bleiben werden. im falle astrid lindgrens reicht hierzu ein kurzer blick in strahlende kinderaugen.

dreamboy – what have i done

Posted in musik, schweden, video with tags , , , on November 9, 2007 by Oliver

solna ist keine verschlafene gemeinde nördlich von stockholm, sondern … ja was eigentlich?!
das råsunda-stadion ist dort zu finden. wenn dort nicht gerade die schwedische nationalmannschaft spielt, gilt es als heimstadion der grauen (aik solna) und – dank einiger idioten – auch als austragungsort der stockholmer stadtmeisterschaften (hammarby – djurgården. hammarby är dom besta). seit ein paar jahren beherbergt die stockholmer universität ihre erasmus-studenten auf einer stillgelegten straße (was der wikipedia sogar eine erwähnung wert ist). einer davon schreibt gerade diese zeilen und muss feststellen, dass bleibende schäden (leider) ausgeblieben sind.
es kam jedoch seltsamerweise nicht zu einer begegnung mit den dort beheimateten musikern um dreamboy. obwohl in schweden nach stockholm, göteborg, malmö und uppsala eigentlich nur noch dörfer übrig bleiben blieb dieser weg bis dato ungekreuzt.
zwar touren die herren ludwig bell (gesang, gitarre), richard brattlund (bass), fredrik hultgren (drums, gesang), niklas pettersson (keyboard, gesang) und fredrik swahn (gitarre, gesang) zur zeit fleißig durch ihre heimat, doch sollten sie nur annähernd das niveau des folgenden liedes halten, ist der sprung über die ostsee nur eine frage der zeit. wer war noch gleich weezer?


(dreamboy – what have i done)