Endlich!

Posted in england, musik, video with tags , , , on Januar 10, 2008 by mmmatze

2008 hat seinen ersten Hit! British Sea Power aus Brighton, England, veröffentlichen am 18.01. ihr drittes Album „Do You Like Rock Music?“ bei Rough Trade. Breitbandpop trifft auf Gitarren, Pathos galore in zwölf Songs oder 55 Minuten. Die erste Single „Waving Flags“ gibt einen guten Eindruck. Für alle, die sich bei den Stars mehr Gitarren wünschen.

(Direktflaggenschwenken)

Advertisements

pack deine lieder ein

Posted in deutschland, song with tags , , on Januar 8, 2008 by Oliver

liebe brote,
gerade eben hab ich eure neue single „bettina (zieh dir bitte etwas an)“ auf fm4 gehört und dabei folgende idee für ein video gehabt:
drei etwas ältere herren (ihr), die euch als altersgründen nur noch entfernt ähnlich sehen, tingeln durch das land und eröffnen supermärkte oder dorffeste. zwischendurch gibt es auch mal einen kleinen abstecher nach malle und menschen mit bierbäuchen und strohalmen im mund tauchen im refrain auf und tun so, als ob sie mitsingen würden. da könnte dann auch jürgen drews mitspielen. rex gildo ja leider nicht mehr.

zielgruppengerecht könntet ihr vielleicht auch zur promo (und der alten zeiten wegen, weil sich dieses lied eigentlich von selbst verkaufen wird) in einer eigenen call-in-quizsendung auf neun-live oder nachts im dsf, bzw. auf sat1 machen.

euer olli

p.s. ich hab euch trotzdem lieb.

happy new year!

Posted in musik, schweden, video with tags , , on Dezember 31, 2007 by mmmatze

2008 sind wir dann auch mal wieder da!

verlinkt #1

Posted in schweden, video with tags , , , , on November 28, 2007 by Oliver

hier fehlt noch ein kleiner bericht zum letztwöchigen konzert von boy omega im mariaberg zu rorschach. den hab ich nicht vergessen. wirklich. er ist mir bis dato einfach noch nicht gelungen.
in der zwischenzeit wurde aber an anderer stelle und von anderen über schwedischen musik geschrieben oder selbige verlinkt.
holgi etwa, verweist auf ein konzert von peter bjorn & john, dass in voller länge nicht nur per podcast erhältlich ist. eine interessante form von bootlegs und selbstverständlich ein genuss.
herr s liegt richtig, wenn er mixtapes & cellmates auf meinem radar vermutet. bei ihm gibt es das verschrobene video zum nicht minder verschrobenen „quiet“ zu sehen. synästhesie, ick hör dir trapsen.
bei fiket.de gibt es ebenfalls ein video von tyskarna från lund: global fußball ok heißt die kleine deutschlandparodie zur letztjährigen weltmeisterschaft, das natürlich auch weiterhin seine berechtigung besitzt. auch wenn man einschränken muss: „nej till den moderna fotbollen„.

heima is where your heart is

Posted in island, musik, video with tags , , , on November 16, 2007 by Oliver

als mir unlängst die neue dvd von sigur rós in die hände fiel und ich ein wenig auf dem schlauch stand, dachte ich anfangs ein werk heinos in den händen zu halten. (ja, ich sehe schlecht.)
zum glück handelte es sich dabei allerdings um „heima“, frei von wasserstoffperoxyd.
allein der trailer genügt schon um im reisebüro den nächsten flug nach island zu buchen sich im internet nach flügen umzusehen, bis der unvermeidliche blick auf den kontoauszug die aufmerksamkeit auf den alltag lenkt.
wenn es dann aber schneit und bei youtube ein video zur single zur dvd und dem dazugehörenden album auftaucht, ist der alltag ganz schnell verschwunden:

(direktheima)

grattis asteroid lindgren

Posted in schweden with tags , , , on November 14, 2007 by Oliver

deine namensgeberin wäre heute 100 jahre alt geworden. astrid lindgren hinterließ nicht nur zahlreiche geschichten, sondern sie stellte auch eindrucksvoll unter beweis, dass 80-jährige auf bäume klettern können und die beliebteste schwedin des letzten jahrhunderts und des jahres 1997 auch nur ein mensch ist:

„ich glaube, ihr habt etwas vergessen. und zwar, dass ich ein alter mensch bin, taub und halbblind und fast verrückt. und den habt ihr zur schwedin des jahres gemacht! verbreitet das bloß nicht, sonst glauben sie noch, ganz schweden ist so …“

ein überaus engagierter mensch noch dazu.

man gerät schnell ins floskelhafte, wenn man davon spricht, dass personen ewig in erinnerung bleiben werden. im falle astrid lindgrens reicht hierzu ein kurzer blick in strahlende kinderaugen.

Liebeslied

Posted in musik, song with tags , , , , on November 13, 2007 by mmmatze

Can’t get you out of my head (wenn’s um den Song des Jahres geht):

Direktsciencefiction